Kategorie-Archiv: Allgemein

Impressionen Abschlussveranstaltung Greiz

Am Freitag, den 17.11.2017 fand im Teilprojekt Greiz die Abschlussfeier von „better together – Jugend und Politik auf Augenhöhe vol. 3“ des Strukturierten Dialogs in der Sportschule „Kurt Rödel“ des Kreissportbundes Greiz statt.

Im Rahmen des Projektes wurden Beteiligungsformate wie Schülerbefragungen, Beteiligungsrunden mit Entscheidungsträgern vor Ort, die Aktion „Sport im Dialog“, Veranstaltungsreihen des DBJR (Denkwerkstatt, Netzwerktreffen) sowie weitere Gesprächsrunden initiiert und durchgeführt. Neben den Beteiligungsformaten wurde zudem in Kooperation mit der Stadt Greiz das „Jugendforum Landkreis Greiz“ (JFG) gestartet, in dem Jugendliche bis 27 Jahren ihre eigenen Projektideen und Vorschläge einbringen, diskutieren und umsetzen können.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts, den Projektverantwortlichen und kooperativen Unterstützern während der Projektlaufzeit der vergangenen zwei Jahre.

Für die Weiterführung des  Demokratieprojektes wurde bereits ein Folgeantrag gestellt. Die vierte Auflage des Projekts „Better together – Jugend und Politik auf Augenhöhe vol. 4“ ist für 2018/2019 geplant.

Abschlussveranstaltung Kölleda

Mit einer feierlichen Abendveranstaltung auf Schloss Beichlingen, wird sich „Better Together Kölleda“ verabschieden. Gemeinsam mit den engagierten Jugendlichen aus Kölleda, ihren Freunden, Förderern und Unterstützern werden wir die letzten beiden Jahre Revue passieren lassen und es im Anschluss nocheinmal richtig krachen lassen.

_MG_0358

http://www.schloss-beichlingen.de/index.php/galerie

Jugendkonferenz in Berlin

© Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“, Fotografin Janine Ponzer

Vom 29.09. bis 01.10. hatten zwei Jugendliche aus Kölleda die Gelegenheit die Inhalte der Jugendstratgie des Bundes in Berlin zu diskutieren. Im Rahmen der 2. Jugendkonferenz, organisiert durch die Koordinierungsstelle Handeln für eine Jugendgerechte Gesellschaft, trafen sich 60 junge Menschen aus ganz Deutschland um gemeinsam zu den Themen „Engagement für Europa“, „Chancengerechtigkeit“ und „Jugendbilder“ zu diskutieren. Am dritten Tag der Konferenz wurden die Ergebnisse Vertretern des Jugendministeriums und des Land-Kreis-Tages vorgestellt. Diese sollen dann in die Entwicklung der Jugenstrategie mit einfliessen.

© Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“, Fotografin Janine Ponzer

 

 

Reflexion Bürgermeistergespräch am 28.09.2017

Am 28.09.2017 diskutierten im Greizer Rathaus Schüler*innen der 9. Klassen der Regelschule Greiz-Pohlitz mit dem Bürgermeister Herrn Grüner über Argumente für die Entwicklung ihrer Stadt. Das Gespräch fand im Rahmen des Projektes „better-together – Jugend und Politik auf Augenhöhe“ (Strukturierter Dialog) statt. Im Vorfeld formulierten die Schüler*innen im Rahmen mehrerer Vorbereitungstreffen ihre Wünsche und Veränderungsideen zur Attraktivitätssteigerung der Stadt Greiz. Sie formulierten gemeinsam ein Briefschreiben an den Bürgermeister.

Im gemeinsamen Dialog wurde über diese Themen des Briefschreibens lösungsorientiert diskutiert und im Konsens reflektiert. Für beide Seiten war das Gespräch sehr aufschlussreich und interessant, vor allem die verschiedenen Perspektiven und Sichtweisen des Gegenübers respektvoll wahrzunehmen und anzuerkennen.

 

Zusammenfassung der Diskussionsthemen

Thema  „alte, verfallene und leerstehende Häuser“: Problematik: Eigentumsbesitzer, welche schlecht greifbar und gesprächsbereit sind (Verweis auf Eigentumsrecht), Abreißen oder Erneuern der Häuser de facto nicht ohne Weiteres möglich

Thema  „mehr Jugendveranstaltungen“: Herausforderung, viele Leute für ein Genre zu begeistern; hoher Kostenaufwand durch Gagen der Künstler/Musiker, soziale Versorgung und Sicherheit, limitierte Parkplatzmöglichkeiten, Kosten sollten nicht über Eintrittspreise reguliert werden

Thema  „Sauberkeit“: Startidee – Aufstellens einer größeren Zahl von Mülleimern; Problematik – Zweckentfremdung zur Entsorgung des privaten Hausmülls, Zivilcourage – bei Beobachtung, Feststellen von „Verschmutzung“ (Wegwerfen von Müll auf Boden statt in Mülleimern) – Passanten aktiv darauf hinweisen

Presseartikel zum Bürgermeistergespräch:

OTZ: http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Greizer-Schueler-diskutieren-mit-Buergermeister-1015845268

VOGTLANDSPIEGEL: https://www.vogtlandspiegel.de/argumente-von-angesicht-zu-angesicht/1895269/